Willkommen auf der Homepage des Weltladens Gerlingen

 

 

Ich bin die Neue....

Ich heiße Neele, bin 18 Jahre alt, evangelisch und wohne mit meinen Eltern, sowie zwei jüngeren Brüdern in Filderstadt.

Bis 2016 habe ich das Eduard-Spranger-Gymnasium (ESG) bei mir im Ort besucht und dort auch mein Abitur gemacht.

Danach habe ich angefangen zu studieren: Germanistik im Hauptfach und Kunstgeschichte im Nebenfach. Aber ich habe gemerkt, dass mir das Studium nicht liegt, weswegen ich mich für ein FSJ entschieden habe.

 

Das FSJ ist erst der Anfang.

Da so ein FSJ aber leider nur ein Jahr geht, habe ich mir auch schon Gedanken gemacht wie es danach weitergehen soll. Mein Plan ist es nach dem FSJ an der Evangelischen Hochschule (EH) in Ludwigsburg soziale Arbeit, internationale soziale Arbeit oder eins von beiden in Kombination mit Diakoniewissenschaften zu studieren.

Als Zugangsvorraussetzung ist ein FSJ erforderlich, was aber definitiv nicht der Grund ist, warum ich mein FSJ im Weltladen mache.

 

Ein Ort der Begegnung.

Im Gegenteil: Ich habe mich für das FSJ im Weltladen entschieden, weil ich den Fairen Handel für ein wichtiges gesellschaftliches Thema halte mit dem sich gerade junge Menschen beschäftigen sollten. Außerdem finde ich, dass ein Weltladen einer der schönsten Orte ist um Menschen zu begegnen und anregende Gespräche zu führen. Ich möchte einfach den Fairen Handel unterstützen, so gut ich kann, denn als "normaler" Mensch ohne Berufserfahrung, ohne gefestigtes Einkommen, habe ich festgestellt, dass es schwierig ist den Fairen Handel kontinuierlich und angemessen zu unterstützen. Daher freue ich mich sehr, dass ich es ab September auf eine so schöne Art und Weise machen darf!

 

Fairer Handel – mehr als nur eine Laune.

Wie man sicherlich schon aus den vorausgegangenen Zeilen ableiten kann, ist der Faire Handel für mich kein Buch mit sieben Siegeln, sondern ein greifbarer und lebendiger Begriff.

Doch das war nicht immer so. Erst 2014 fand ich wirklichen Zugang dazu, als an meiner Schule eine Fairer-Handel-AG gegründet wurde. Dort habe ich mit anderen Schülern, sowie Lehrern und Eltern zusammengearbeitet. Zusammen mit unserem Weltladen vor Ort haben wir Aktionen gestartet und an Projekten teilgenommen, wir haben über den Fairen Handel informiert und Seminare besucht. Dadurch wurden wir im Mai 2016 als Fair-Trade-school zertifiziert.

 

Neue „Kontinente“ entdecken.

Bestimmt fragt sich nun der ein oder andere, was das FSJ im Weltladen für mich noch interessant macht, wenn ich schon Einiges im Fairen Handel erlebt habe: Ich hoffe, dass ich noch sehr viel mehr über den Fairen Handel lernen werde, immer wieder Neues erlebe und freue mich einfach darauf neuen Menschen zu begegnen und mit ihnen zusammen auf ein gemeinsames Ziel hin zu arbeiten: nämlich den Fairen Handel zu verbreiten und zu unterstützen.

 

Auch noch anderes im Kopf…

Und wenn ich nicht gerade den Kopf voll Fairem Handel habe, lese ich sehr viel, schreibe sehr gerne (hauptsächlich Gedichte) oder stehe in der Halle mit meiner Volleyballmannschaft oder betreue meine Kids als Volleyballtrainerin in der Jugend.

 

Ein Hoch auf alles was noch kommt!

Aber jetzt im Moment freue ich mich auf jeden Fall auf das nächste Jahr, bin Gott sehr dankbar für diese Chance und bin gespannt, was die kommende Zeit für Abenteuer und Herausforderungen für mich bereithält.

Neele

Indigo-Keramik und Textilien aus Thailand

Ab sofort präsentieren wir Ihnen die wunderbare Indigo Keramik und Textilien aus Thailand. Die klassischen Farben passen wunderbar in jedes Wohnzimmer und sind das perfekte Geschenk für jeden Anlass.

Selbstverständlich wie immer handgefertigt und fair. 

 

 

Lutherkaffee? Lutherkaffee im Weltladen!

„Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken“. Diesen Satz verbinden viele mit Martin Luther – auch wenn man nicht genau weiß, ob er jemals wirklich so fiel. Luthers Frau, Katharina von Bora konnte wie die meisten Frauen im Mittelalter Bier brauen. Und weil ihr Bier gut war, konnte sie es auch verkaufen und trug mit den Einnahmen ihren Teil zum Unterhalt des großen Haushalts bei. Bier brauen ja. Aber Kaffee rösten, Kaffee kochen konnte Katharina nicht. Denn erst Ende des 16. Jahrhunderts, Jahrzehnte nach Luthers Tod, gibt es erste Beschreibungen des Getränks in Reiseberichten, wird die Kaffeepflanze das erste Mal von Botanikern beschrieben.

 

Warum Sie trotzdem jetzt im Weltladen Lutherkaffee kaufen können, soll hier erzählt werden:

 

Da gibt es einen preisgekrönten Kaffeeröster in Mössingen, der sich vom Reformationsjubiläum herausgefordert fühlte. Welcher Kaffee würde wohl zum Character Martin Luthers passen? Stark müsste er sein, würzig und erdig, markant und erdig. Wie der Reformer Martin Luther. Und so nahm Florian Kühnerer fair gehandelten Kaffee aus Äthiopien, Brasilien und Kamerun, mischte Arabica- und Robustasortenund entwickelte einen ganz besonderen Kaffee..

 

Fair gehandelt, regional produziert? Das sind zwei Faktoren, bei denen die Mitarbeiter des Weltladens in Gerlingen hellhörig werden . Deshalb gibt es ab sofort den ganz besonderen Kaffee aus fair gehandelten Kaffeebohnen, gemischt, geröstet, verpackt und gemahlen in Mössingen, im Weltladenund nur dort in Gerlingen zu kaufen. Für Kaffeetrinker, die gerne einmal einen ganz anderen Geschmack testen wollen. Gönnen Sie sich, Ihrer Familie oder Freunden einmal eine Tasse dieses speziellen, Kräften und vollmundigen Lutherkaffees.

 

 

 

Gerlinde Kretschmann zu Gast im Weltladen

Download
der Artikel dazu zum Download
Strohgäu Extra.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.1 KB

Fair Gehandelt



Leckereien



Geschenkideen